Palazzo Compostella già Dolfin / Crema, Italien / PARKLIFT 461, 462, 463

In Crema, Norditalien wurde der "Palazzo Compostella già Dolfin" aus dem 17. Jahrhundert aufwändig saniert. Der gesamte Innenhof wird als "unsichtbare" Parkgarage genutzt.

Insbesondere in Städten kennt man das Platzproblem für Stellplätze - dafür bietet ein System die Lösung, die an Zauberei grenzt. Die waagerecht befahrbaren Plattformen für 1-3 Autos übereinander oder als Doppelanlage für 2-6 Autos verschwinden sozusagen im Boden. Die Deckelplatte kann in abgesenktem Zustand überfahren werden. Die "unsichtbaren" Parkliftsysteme 461, 462, 463 ermöglichen die Nachrüstung mit bzw. die Errichtung von Stellplätzen überall dort, wo kein Platz für Garagenbauten vorhanden ist oder sie nicht ins architektonische Gesamtbild passen.

Mit dem versenkbaren Parklift 462 für zwei Pkw übereinander konnten in diesem Innenhof mit neun Systemen 18 Stellplätze geschaffen werden. Der Innenhof ist als Lebensraum frei von geparkten Autos - trotzdem sind die erforderlichen Parkplätze vorhanden. Eine Rampengarage mit Fahrgassen wäre nicht möglich bzw. nicht wirtschaftlich gewesen.